Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weihnachtsplätzchen, die Zweite: Peppermint Bark Cookies

Klar, ist Schokolade drin. Hammer. Und Pfefferminz-Zuckerstangen. Schade nur, dass anscheinend die meisten in Deutschland erhältlichen Zuckerstangen ERDBEER-Geschmack haben ...
Bin dann also auf Streudekor umgestiegen, tut den Cookies keinen Abbruch, die dicken Chocolate Chunks reißen alles raus.
Und nächstes Jahr bestelle ich mir Zuckerstangen mit Pfefferminz-Geschmack und backe die Cookies einfach nochmal!


Ja, und wie macht man die Dinger nun? Ganz einfach. Das Originalrezept ist von Dinner at the Zoo .

Ihr braucht:

200 g Zartbitter-Schokolade, gehackt, oder Chocolate Chips
4 TL Butter
2/3 Tasse Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
2 Eier
3/4 Tasse braunen Zucker
1 TL Vanille-Aroma
200 g Zartbitter-Chocolate Chunks
1 Tafel weiße Schokolade (ich seh grad, ich hab einfach Reste verwendet ...)
1 große Zuckerstange, gehackt
oder weihnachtliches Streudekor

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen.
3. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen.
4. In einer weiteren Schüssel die Eier, Zucker und Vanille-Aroma cremig schlagen.
Die geschmolzene Schokolade nach und nach unterrühren, die Mehl-Mischung und zum Schluss die Chocolate Chunks zugeben.
5. Mit zwei Esslöffeln walnussgroße Häufchen mit genügend Abstand auf das Backblech setzen und 12-15 Minuten backen.
6. Die weiße Schokolade schmelzen und ein Muster auf die Cookies spritzen, mit Zuckerstangenkrümeln und/oder Streudekor verzieren. Trocknen lassen.
7. Essen.
8. "Mmmmmmh" machen.


Ja, die sind so lecker, wie sie aussehen. Bis zum nächsten Mal,
Davinel~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen